# Kostenloser Versand in Deutschland und Österreich!

# STAY HUNGRY LIKE A WOLF

Fabian Rahn läuft als Debutant am 17. Juli 2016 bei der DATEV Challenge Roth mit einer Gesamtzeit von 08:20:11 Stunden und der viertschnellsten Marathonzeit in 2:47:56 Stunden als 7. auf Anhieb in die Weltspitze des Triathlon. (Photo Credits: Marcel Hilger)

WOOLF BECOMES ALPHAWOOLF

Die Ausdauer und Zähigkeit der Wölfe begeisterte uns genauso wie deren Fähigkeit, sich unterschiedlichsten Lebensbedingungen flexibel anzupassen, zielorientiert zu handeln und dabei ständig zu lernen. Obwohl man in der Wildnis auch einzelne Wölfe antrifft, ist die normale Sozialordnung des Wolfes das Rudel, an dessen Spitze der Leitwolf, das dominante Alphatier steht. Alphatiere sind in der Regel die kräftigsten, erfahrensten und aktivsten Tiere der Gruppe.



Eine exponierte Stellung, die der Wolf in der streng hierarchischen Rangordnung immer wieder aufs Neue beweisen muss. Die Bezeichnung Alphatier ist abgeleitet von Alpha, dem ersten Buchstaben im griechischen Alphabet: Alphatiere sind also generell die „ersten“ (sprich: in der Rangordnung am höchsten stehenden) Tiere ihrer Gruppe.

Aus diesen Gedanken heraus lag es nahe, sich diesen Tugenden auch als globale Marke zu verschreiben. Um dem Ganzen mehr Nachhaltigkeit zu geben, fügten wir noch einen zweiten Buchstaben „O“ ins Wort: die Marke  ALPHAWOOLF war geboren.



IN EIGENER SACHE

Dr. L. David Mech ist einer der führenden Wissenschaftler des U.S. Geological Survey und Gründer und Vizevorsitzender des Internationalen Wolf Center (www.wolf.org). Er arbeitet seit 50 Jahren über die Biologie der Wölfe und hat mehrere Bücher und Artikel über sie veröffentlicht. Trotz der bis dato weit verbreiteten Auffassung über den Begriff der Alphawölfe, relativiert der Wissenschaftler diese Terminologie und widerlegt durch seine Forschungstätigkeit manche klischeehafte Vorstellung vom permanenten Kampf der Wölfe untereinander.

Was ist eigentlich mit dem Begriff Alpha-Wolf passiert?
Der Begriff Alpha hat in Bezug auf Wölfe eine lange Tradition. Über viele Jahre hinweg wurde in Büchern und Artikeln über Wölfe das Alpha-Männchen und Alpha-Weibchen oder das Alpha-Paar erwähnt. In vielen aktuellen Veröffentlichungen werden diese Begriffe immer noch benutzt. Aufmerksame Beobachter werden jedoch in den letzten paar Jahren einen rückläufigen Trend bemerkt haben.

Was ist los?
Dieser Wechsel in der Terminologie reflektiert eine wichtige Veränderung unseres
Wissens über das Sozialverhalten des Wolfes. Anstatt das Wolfsrudel als eine Gruppe von Wölfe zu betrachten, in dem sich ein „Top-Dog“ oder ein Paar aggressiver Wölfe an die Spitze gekämpft hat, hat die Wissenschaft verstanden: die meisten Wolfsrudel sind Familiengruppen, die auf die gleiche Weise entstehen, wie menschliche Familien gegründet werden.

Das Problem ist nicht nur ein semantisches, und es geht auch nicht um politische Korrektheit. Es geht um biologische Korrektheit.  Der Begriff, den wir für Elternwölfe verwenden, soll exakt die biologische und soziale Rolle dieser Tiere widerspiegeln und nicht eine falsche Ansicht aufrechterhalten.

(...) Obwohl es nicht falsch ist, die Bezeichnung Alpha zu verwenden, wenn sie auf Rudel mit mehreren Paaren angewandt wird, ist es möglich und sogar wünschenswert, eine weniger beladene Terminologie zu verwenden. (...) Hoffentlich wird es weniger als 20 Jahre dauern, bis Medien und Öffentlichkeit die korrekten Begriffe akzeptieren und damit endgültig die überholte Vorstellung von einem Wolfsrudel als Ansammlung von Tieren, die ständig miteinander um die Vorherrschaft im Rudel kämpfen, aufgeben.